KUNTER- und eben BUNT

Es ist wieder mal soweit: der kunterbunte Herbst ist im Land angekommen. Nebst einigen Tauchgängen auf dem Thermometer sind die Temperaturen noch sehr angenehm und wärmend und die Herbstsonne verbreitet eine liebevoll verspielte Lichtermagie. Ich habe mich einerseits von der Vielfarbigkeit des Herbstes und andererseits von einem Gespräch in meinem Bekanntenkreis über Integration und Inklusion zu diesem Blog inspirieren lassen.

So bunt wie die Blätter im Herbst, so bunt und vielseitig sind auch wir Menschen. Doch leider werden immer noch viele Menschen in unserer Gesellschaft benachteiligt und ausgegrenzt. Und sicherlich haben alle schon vom Inklusionsbegriff gehört, jedoch habe ich festgestellt, dass dieser Begriff oft mit der Integration von Menschen gleichgesetzt wird, daher möchte ich mit diesem kurzen Beitrag etwas Klarheit schaffen.

Integration und Inklusion sind zwei grundlegend unterschiedliche Konzepte und stehen für unterschiedliche Sichtweisen auf die Gesellschaft.

Unterschied Integration und Inklusion

Das Konzept der Integration geht davon aus, dass eine Gesellschaft aus einer Mehrheitsgruppe und einer kleineren Außengruppe besteht, die in das bestehende System integriert werden muss. Das heisst, Integration nimmt bewusst Unterschiede von Menschen wahr und verlangt vom Einzelnen, dass er sich an das Mehrheitssystem anpasst, um ein vollwertiges Mitglied der Gesellschaft zu sein.

Jedoch macht genau diese Vielfalt eine Gesellschaft eben bunter.

Bei der Inklusion wird jeder Mensch in seiner Individualität und mit seinen besonderen Fähigkeiten, aber auch Einschränkungen akzeptiert und als Erweiterung der Gesellschaft wahrgenommen. Ein besonderer Mensch wird gar nicht erst ausgegrenzt, um ihn dann mit Aufwand wieder zu integrieren. Denn dieser Mensch erweitert die Gesellschaft genau mit seiner Individualität.

Inklusion lebt nur von Mensch zu Mensch.  Ich lade Sie ein, leben wir das Leben GEMEINSAM bunt.

Ich wünsche Ihnen von Herzen einen kunterbunten und sonnigen Herbst und teilen Sie diesen Beitrag gerne weiter!

Denise Lanz
luniq-Fachperson

Falls sie näher an unserem Projekt interessiert sind oder zur Umsetzung beitragen möchten, freuen wir uns, sie kennen zu lernen.