Veranstaltungsreihe «Leben mit Assistenz»

Procap Region Zentralschweiz, luniq und der Förderverein CléA setzen sich gemeinsam für Menschen mit Behinderungen ein. 

In der Schweiz leben heute rund 1,7 Millionen Menschen mit Behinderungen. Viele von ihnen sind im Alltag auf Unterstützung angewiesen. Ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden scheint auf den ersten Blick unerreichbar, ist dank persönlichen Assistenzpersonen aber möglich. Auf dieses Modell – «Leben mit Assistenz» – wollen Procap Region Zentralschweiz, luniq und der Förderverein CléA aufmerksam machen. Die Veranstaltungsreihe hat bereits begonnen und dauert noch bis Ende Jahr. 

Menschen mit Behinderungen haben heute die Möglichkeit, selbstbestimmt zu wohnen. Das war nicht immer so. Bis vor wenigen Jahren hatten sie oft nur die Wahl zwischen dem Leben in einer Institution oder bei Angehörigen, die sie im Alltag unterstützen. Im Jahr 2012 führte die IV den Assistenzbeitrag ein, mit dem Ziel, das selbstbestimmte Leben von Betroffenen zu fördern und die Angehörigen zu entlasten. Wer heute den Assistenzbeitrag erhält, kann damit sogenannte persönliche Assistenzpersonen anstellen und sich so den Wunsch nach einem Leben in der eigenen Wohnung erfüllen. 

Drei Organisationen als Sprachrohr 

Um auch die breite Öffentlichkeit für dieses Modell «Leben und Wohnen mit Assistenz» zu sensibilisieren, führen Procap Region Zentralschweiz, luniq und der Förderverein CléA eine Veranstaltungsreihe durch. Procap ist die grösste Selbsthilfe- und Mitgliederorganisation für Menschen mit Behinderungen in der Schweiz. Die Geschäftsstelle in Luzern bietet Beratungen für all jene an, die ihren Anspruch bei der IV oder beim Kanton (seit 2020 können Menschen mit Behinderungen in Luzern auch kantonale Assistenzleistungen beantragen) einlösen wollen. Der Verein luniq unterstützt Menschen mit Behinderung im Prozess zum selbstbestimmten Wohnen im Raum Luzern und setzt bei der Frage an, wie sie sich das Leben in der eigenen Wohnung vorstellen und welche Unterstützung sie dafür benötigen. Daraus entsteht ein ganz persönlicher Unterstützungsplan, und entsprechende Fachpersonen helfen dann zum Beispiel bei der Suche nach einer passenden Bleibe oder beim Aufbau eines Assistenzteams. Der Förderverein CléA hat dieses Jahr die CléA Assistenzplattform veröffentlicht, ein digitales Hilfsmittel, das die Verwaltung des Lebens mit Assistenz vereinfacht. Das erste Modul, die CléA Jobplattfom, hilft den Betroffenen bei der Personalsuche und bringt assistenznehmende Personen mit persönlichen Assistenzpersonen zusammen. 

Info-Abende für alle Interessierten 

Alle drei Organisationen setzen sich für die Inklusion von Menschen mit Behinderungen ein. Seitdem sich die Schweiz dazu verpflichtet hat, die von der UNO-Behindertenrechtskonvention geforderte Gleichstellung und Selbstbestimmung von 

Betroffenen umzusetzen, nimmt das Thema Assistenz an Wichtigkeit zu, insbesondere in der Politik. Allerdings ist das Lebensmodell für viele noch immer unbekannt und nicht greifbar. Mit ihren gemeinsam durchgeführten Info-Abenden und Vorträgen wollen die drei Organisationen das Thema bekannter und greifbarer machen. Die Veranstaltungsreihe «Assistenz – Selbstbestimmtes Leben und Wohnen» hatte ihren Auftakt Ende August. Der nächste Vortrag findet am 27. September 2021 statt. Darin geht es um die Frage: «Welche Unterstützungsleistungen zum selbstbestimmten Leben, Wohnen und Arbeiten gibt es? Welche von der IV und welche vom Kanton Luzern?». Alle weiteren Daten sowie die Informationen zur Anmeldung und dem Durchführungsort sind auf der Webseite www.procap-zentralschweiz.ch zu finden. 

Falls sie näher an unserem Projekt interessiert sind oder zur Umsetzung beitragen möchten, freuen wir uns, sie kennen zu lernen.